Wilfried Ploderer


Wilfried Ploderer wird 1963 in Wien geboren. Nach abgeschlossener Lehre wendet er sich der Grafik zu und bildet sich selbst in diversen Maltechniken aus. Nach einem beruflichen Aufenthalt in der Schweiz kann Wilfried Ploderer sein Spektrumin Richtung Produktdesign erweitern. Er gewinnt diverse Werbepreise und übersiedelt zur Firmengründung ins Burgenland. Er gehört zu den ersten, die in Sachen Handydesign internationale Bekanntheit erlangen. Die folgende Schaffensperiode ist von der intensiven Beschäftigung mit dem Fotorealismus gekennzeichnet. Wilfried Ploderer gelingt es, sich seinem Vorbild Chuck Close auf seine eigene künstlerische Art anzunähern. Er entwickelt den für ihn typischen Stil der Portraitmalerei. Erste Ausstellungen bringen Erfolg und Motivation. Es folgen Künstlerstipendien in Italien, dem Land seiner Träume und Inspirationen. Seit dem Jahr 2000 ist Wilfried Ploderer in Eisenstadt tätig. Der Vater von zwei erwachsenen Töchtern ist ein unermüdlicher Sucher nach neuen Techniken, ein begnadeter Pädagoge und Kunstvermittler. Ausstellungen im In – und Ausland zeugen von seiner Popularität. Im April 2010 gründet Wilfried Ploderer die „ Kunstwerkstadt Eisenstadt“, der er als künstlerischer Leiter vorsteht.

www.designploderer.bkf.at